VARIATIONZ


. 13 - 28 October 2017
. Vernissage 13 October . 18:00
. UrbanArt in der Schreinerei . Kammgarn . Schoenstrasse 10 . Kaiserslautern
In einer sich rasant entwickelnden Welt wird es Zeit sich auch mit den aktuellen modernen Kunstformen
auseinanderzusetzen. Die Urban Contemporary Art Ausstellung mit dem Titel VARIATIONZ, findet ab dem
13.10. erstmals in der Schreinerei der Kammgarn Kaiserslautern statt.
Die Gruppenausstellung zeigt die Vielfalt der zeitgenössischen urbanen Kunst und gibt darüber hinaus einen
Einblick in die internationale Entwicklung der Kunstform. Die Kollision der verschiedenen künstlerischen
Positionen mündet in einer ästhetischen Symbiose aus Klassik und Moderne: Figürliches trifft auf Schrift,
Schrift auf Abstraktion.

Um den temporären Aspekt der Urban Art nicht zu vernachlässigen, werden einige der Künstler am Freitag
den 13.10. schon ab 14:00 Uhr eine Wand live gestalten.
Hier kann man die Entwicklung der Arbeiten, von der Entstehung bis zur Fertigstellung, unmittelbar verfolgen.

Ab 18:00 eröffnet die Ausstellung "VARIATIONZ" und lädt dazu ein sich von der Kunst packen zu lassen
und ein Teil der Künstler persönlich kennenzulernen.

Akustisch begleiten werden uns die Hertzmusic DJs: NST, MonFlip und Roddy.

Geöffnet: Sa 14.10. / Fr 20.10. / Sa 21.10. / Mi 25.10. / Do 26.10. / Fr 27.10. / Sa 28.10. / je 1800 - 2200 Uhr


Die Künstler:

BONZAI . London (GB)
Er spezialisiert sich auf technische, abstrakte Buchstaben, Hintergründe und Old School Charaktere.
Durch das Zusammentragen der Komponenten vereint er sowohl die Ursprünge des Graffiti
als auch die Moderne erweiterte Form des Styles. Detailgenauigkeit und fließende Übergänge zeichnen
sein künstlerisches Schaffen aus.

BUSTART . Basel (CH)
Sein Graffitipop wurzelt im klassischen Graffiti und vermischt sich mit comicartigen Pop-Up Sujets.
Er sieht sich selbst als Neo-pop Künstler, der sich das Recht nimmt Figuren und Ikonen aus ihrem Kontext
zu reißen und durch neue Gestaltungen einen erweiterten Sinn zu konstruieren.

COL . New York (USA)
Seine Werke basieren auf dem Mischen von 3D-Stile und Silhouetten seiner Buchstaben, welche so eine breite
grafische Palette an Farben und Bewegungen erzeugen. Viele seiner Arbeiten enthalten einen starken Strich,
Negativraum und grafische Elemente. Hierbei verwendet er verschiedenste Materialien und Texturen.
Diese Elemente kreieren eine komplexe Aussage, welche Energie und Leben auf die unterschiedlichsten
Oberflächenstrukturen bannt.

FREDERIC SONTAG . München (GER)
Als gelernter Bühnenmaler setzt er sich mit der Vielfalt der Malerei, des Licht und Schattenspiels,
diverser Strukturen und der räumlichen Wahrnehmung auseinander. Dies gepaart mit der schnellen Umsetzung
seiner Graffitiarbeiten prägt seinen Stil deutlich. Das Mischen der Arbeitsmaterialien und die unterschiedlichen
Herangehensweisen vereint er zu einem großen Ganzen. Seine Werke zeigen die teils abstrahierte und surreale
Umsetzung des Gegenwärtigen.

HOMBRE . Nürnberg (GER)
Konsolenspiele, Comichefte und Cartoons prägten seine Kindheit und Interessenentwicklung.
In Grafik und Design, sowie dem Illustrieren am PC hat er einen Verbündeten gefunden.
Dies prägt den heute charakteristischen Stil aus klaren Formen, harten Kanten und klassisch illustrativem
Licht/Schattenspiel. Seine Motivation und Motive zieht er aus dem Alltag: Menschen die Ihn umgeben, Filme,
Musik und Mode. Er bildet ab was seine Welt ausmacht und interpretiert seinen eigenen Mikrokosmos.

KRAM . Barcelona (ES)
Mit Graffiti aufgewachsen entdeckte er bald die künstlerischen Freiheiten des Mediums
und die vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten dieser Kunstform.
Seine farbenfrohen Werke, mit ihren überwiegend grafischen Ausarbeitung des klassisch figurativen Graffiti
repräsentieren den hybriden Zeitgeist.

SHIRO . Shizuoka (JP)
Ihr dynamischer Stil wurde stark von der New Yorker Old School Graffiti-Szene und HipHop Kultur beeinflusst.
Dies spiegelt sich insbesondere in ihrem eigens kreierten Charakter "MiMi" wieder, welcher das zentrale
Element ihrer Kunst bildet. Mit ihrem einzigartigen Stil und ihrem Alter-Ego bringt Sie ihre
Lebenseinstellung und Weltanschauung zum Ausdruck.

ZESO . Lyon (FR)
Seine Zeit in den USA genauer in New York, wo er für mehr als 10 Jahre lebte, brachte ihn schnell
zum Graffiti und prägt seinen Stil bis heute.
Sein grundsätzlicher Antrieb ist die konstante Suche nach Qualität in der Umsetzung: filigrane Linien,
große Dimensionen, Komplexität in der Komposition und Genauigkeit der Details.
Seine Werke sind surrealistische Kombinationen aus abstrahierten Buchstaben sowie figürlichen Ausführungen.

Carl KENZ . Kaiserslautern (GER)
Ebenfalls mit Graffiti aufgewachsen sind seine heutigen Werke geprägt von einer surrealistischer Bildsprache.
Durch die Erfindung seines tentacle-izm zeigt Kenz neue Perspektiven und Sichtweisen auf.
Es zeigt das Spiel aus Sein und Schein, Wirklichkeit und Vorstellungskraft, Simulation und dessen Antonym.
Seine Weiterentwicklung führte von der Dose zum Pinsel bis hin zur skulpturellen Arbeit. Hierbei führen
auch seine Skulpturen den Betrachter in komplexe Utopiewelten.
photos: DerBrecher