VANITAS 2.0

Books, a clear sign of human existence as well as intelligence. For some a strong threat from free thoughts, freedom of opinion and freedom of art, for others an enrichment which promotes individual growth, foresight and wisdom. However, not everyone wants to think outside the box. Censorship was and is a popular means of demonstrating power in many of today's globally operating systems and now almost the order of the day. But what exactly does it mean when politics, state leaders, dictators and presidents are afraid of the written word? Does this show the true strength and power of our ideas and mindset if you only deal with one thing intensively enough!? From a historical perspective too, the destruction of ancient writings and books casts a great shadow over human history. As if it were some kind of dogma of the rulers to destroy this ancient and valuable knowledge. We live in an age of wars for more and more power and money, bans, restrictions, pandemics, the fear of nuclear war, daily monitoring, social media, tracking and metaverse. The intellectual and physical terror of the elites has never been so all-encompassing. Recently, George Orwell's dystopian novel, 1984, has been banned in some Eastern European countries. Dystopia, reality and lived novel or just status quo over and over again?! Directly or indirectly against totalitarianism and for democratic socialism is a good approach, as long as it does not fall victim to censorship.

Bücher, ein deutliches Zeichen menschlicher Existenz als auch Intelligenz. Für die Einen eine starke Bedrohung aus freien Gedankengänge, Meinungs- als auch Kunstfreiheit, für die Anderen eine Bereicherung welche dem individuellen Wachstum, Weitsicht und Weisheit fördert. Über den Tellerrand schauen, will und möchte jedoch nicht jeder. Zensur war und ist in vielen heutzutage global operierenden Systemen immer wieder ein beliebtes Mittel der Machtdemonstration und mittlerweile schon fast an der Tagesordnung. Doch was heißt es genau, wenn Politik, Staatsführer, Diktatoren und Präsidenten Angst vor dem geschriebenen Wort haben? Zeigt dies die wahrhaftige Stärke und Macht unseres Gedankenguts, wenn man sich nur intensiv genug mit einer Sache auseinandersetzt!? Die Vernichtung von antiken Schriften und Büchern wirft, auch historisch gesehen, große Schatten auf die Menschheitsgeschichte. Als wäre es eine Art Dogma der Herrschenden, dieses antike und wertvolle Wissen zu zerstören. Wir leben in einem Zeitalter der Kriege um immer mehr Macht und Geld, Verbote, Einschränkungen, Pandemien, die Angst vor einem Atomkrieg, tägliche Überwachung, Social Media, Tracking und Metaverse. Der geistige und physische Terror der Eliten war noch nie so allumfassend. Kürzlich wurde in einigen osteuropäischen Ländern der dystopische Roman von George Orwell, 1984, verboten. Dystopie, Realität und gelebter Roman oder doch nur immer wieder Status Quo?! Direkt oder indirekt gegen den Totalitarismus und für den demokratischen Sozialismus, ist ein guter Ansatz, solange er nicht der Zensur zum Opfer fällt.

2 x 2,50 m
Stroke Art Fair
Munich . Germany
2022